Menu
Menü
X

Gottesdienstpläne

Hier finden Sie den Gottesdienstplan bis Ende des Jahres 2022.

Gottesdienstliches Leben auch mit Corona

pixabay

Wir feiern Gottesdienst an Sonntagen und an den großen kirchlichen Feiertagen.
Dabei leiten uns zwei Traditionen:
(1) Christinnen und Christen begehen ihren Gottesdienst am Sonntag, dem ersten Tag der Woche, weil er als Tag der Auferstehung Jesu gilt ("Ostersonntag"). Wir suchen dabei am Sonntag eine Erfrischung, eine Neu-Aufrichtung und tun das in der Hoffnung, dass Gott aus dem Tod ins Leben holt.

(2) Die andere Tradition des Sonntags besteht im "Sabbat", wie er auch im Judentum und im Islam an anderen Tagen gefeiert wird. Die gemeinsame Überzeugung dahinter ist: Auch Gott ruhte am siebten Tag, nachdem er an den vorangegangenen Tagen die Welt erschaffen hat; so berichtet es der Schöpfungsbericht im 1. Buch Mose. 

Gottesdienst in der Gegenwart:

Wir versuchen wie alle zwischen "Nach Corona" und "immer noch mit Schutzmaßnahmen" einen Weg zu finden, zusammen zu feiern, niemanden unvorsichtig zu gefährden und niemanden zu durch zu viele Regeln abzuschrecken. Deshalb bitten wir, bei akuten Krankheitssymptomen von der Gottesdienst-Teilnahme dabzusehen. Ebenso erbitten wir für das Singen im Gottesdienst, eine virenfilternde Maske zu tragen und ausreichend Abstand zu halten. Vielen Dank für Ihre Rücksichtnahme!

Wir danken Ihnen sehr, dass Sie uns auch in den schwierigen gegenwärtigen Zeiten treu bleiben.
Vor allem wünschen wir Ihnen:
Seien Sie behütet!

top